Institut für forschung und wissenchaf

Úr Heimaslóð, Sögusetri Vestmannaeyja
Stökkva á: flakk, leita

Das Institut für Forschung und Wissenschaft ist im Betrieb seit dem Jahr 1994. Es gilt als Vorbild für andere ähnliche Institute, die in Island gegründet worden sind. In Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft besteht die Aufgabe des Instituts darin, Forschung und Entwicklung von Marikultur und Fischerei sowie in der Umwelt von den Westmännerinseln und Südisland zu betreiben. In demselben Gebäude sind andere Institutionen vereint, die auf dem Gebiet Forschung, Quellensammlung und Neubildung im Erwerbsleben arbeiten. Außerdem werden verschiedene Messungen für Firmen und staatliche Stellen durchgeführt. Im Institut befindet sich auch das Zentrum für Erwachsenenbildung und Fernstudium.

Institutionen und Abteilungen des Institutes

Institut für Meeresforschung Das Institut für Meeresforschung ist das größte des Landes auf seinem Gebiet. Ein großer Teil der Arbeit ist die Zusammenarbeit mit ausländischen Forschungsinstituten und Universitäten. Das Institut für Meeresforschung untersteht dem Ministerium für Fischfang. Die Aufgaben sind vor allem:

• Meeresforschung
• Beratung über dauerhafte Verwendung der Meeresschätze
• Informationsaustausch mit den Behörden, der Fischfangindustrie und der Bevölkerung.

Die Zweigstelle auf den Westmännerinseln ist ein Verbindungsglied zu der Fischfangindustrie, und ihre Aufgaben sind überwiegend lokale Forschung und größere Co-Projekte. Ein großer Teil der Arbeit ist das Einsammeln von Proben aus dem Fang der Fischereiflotte. Kleinere Aufgaben sind u.a. der Empfang und die Messung von markierten Fischen und Messungen von Umweltverschmutzung in Tang und Miesmuschel.

Die Universität Island auf den Westmännerinseln Die Universität Island ist ein akademisches Forschungsinstitut, das eng mit dem Wirtschaftsleben und der Bevölkerung zusammenarbeitet. An der Universität gibt es viele gut ausgebildete Dozenten und Wissenschaftler, und sie hat eine lange Forschungstradition; die Zusammenarbeit mit ausländischen Universitäten ist vielseitig. Die Zweigstelle auf den Westmännerinseln legt vor allem Wert auf Forschung und Studium der Naturwissenschaften sowie solcher Fächer, die dem Wirtschaftsleben der Insel nahe stehen.

Behörde für Hygiene und Arbeitsschutz Die Gesundheitsbehörde wird gemeinsam von den Gemeinden in Südisland betrieben. Die Behörde hat ihren Sitz in Selfoss und eine Zweigstelle auf den Westmännerinseln. Die Aufgaben sind vor allem Betriebsgenehmigungen, Kontrolle von Firmen in der Lebensmittelindustrie, in Tourismus, und von Firmen, die potenzielle Umweltverschmutzer sein könnten. Außerdem liegen die Kontrolle von Trinkwasser und Lebensmitteln sowie verschiedenartige Gutachten in ihrem Aufgabenbereich.

Umweltbüro Südisland Das Umweltbüro hat die Aufgabe, die Stadt Vestmannaeyjar und andere Gemeinden in Südisland auf dem Gebiet Naturschätze, Organisation und Umwelt zu unterstützen und zu beraten. Das Umweltbüro betreibt außerdem Forschungen auf dem Gebiet Natur und sammelt Daten über Naturveränderungen in diesem Bereich. Das Büro hat auch die Aufgabe, die Bevölkerung und Schüler in Süd-Island über die Umwelt aufzuklären.

Das Forschungsinstitut der Fischindustrie Das Forschungsinstitut hat die Aufgabe, Forschungen und Untersuchungen durchzuführen sowie Beratungsarbeit für Behörden, Industrie und die Bevölkerung zu leisten. Das Hauptziel ist, Entwicklungsarbeit zu leisten, um den Wert der Fischprodukte zu steigern.

Forschungsdienst Westmännerinseln Der Forschungsdienst wurde im September 2004 gegründet. Es ist eine Privatgesellschaft im Besitz von Ísfélag Vestmannaeyja G.m.b.H , Vinnslustöðin G.m.b.H, Sýnir G.m.b.H und das Forschungsinstitut der Westmännerinseln. Die Hauptaufgabe besteht in der Beratung von Unternehmen in der Fischindustrie.

Viska Unterrichtszentrum Hauptaufgabe des Zentrums ist das Unterrichten von Fächern, die nicht zum Lehrstoff der Grundschulen und weiterführenden Schulen gehören. Viska bietet Lehrgänge und Fernunterricht für die lokale Bevölkerung und Unternehmen auf verschiedenen Gebieten an. Viska arbeitet zusammen mit anderen Bildungsanstalten auf Island und ist verantwortlich für Bereitstellung von Technologien, die mit dem Fernunterricht verbunden ist. Außerdem können Unternehmen bei Viska Ferntagungen organisieren und abhalten.

Arbeitsamt Das Arbeitsamt Süd-Island betreibt eine Zweigstelle auf den Westmännerinseln, wo alle Arbeitslose registriert werden und Arbeitslosengeld ausbezahlt wird. Das Amt hat die Aufgabe, freie Stellen zu vermitteln, nicht nur an Arbeitslose, sondern auch an andere Arbeitsämter. Die Berater der Ämter helfen auch bei der Arbeitssuche, geben Informationen und Ratschläge in Berufswahl und Ausbildung. Arbeitgeber können sich an das Arbeitsamt wenden, um Arbeitskräfte zu finden. Das Arbeitsamt hat außerdem die Aufgabe, Arbeit in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft zu vermitteln.