Ein Paar gute Grunde; warum Man die Inseln besuchen sollte

Úr Heimaslóð, Sögusetri Vestmannaeyja
Stökkva á: flakk, leita
Das Naturkundemuseum

Das Naturkundemuseum ist einzigartig auf Island: Fische und andere Meerestiere in Aquarien, eine große Vielfalt ausgestopfter Vögel, und eine der größten Sammlungen von Isländischen Steinen.

Das Skansgebiet befindet sich an der Hafeneinfahrt, wo die neue und alte Zeit aufeinander treffen. Hier ist deutlich zu sehen, wie die Lava im Ausbruch 1973 zum Stillstand kam. Eine norwegische Stabskirche, die einzige ihrer Art in Island, und ein kleines Haus "Landlyst", das zweitälteste Haus der Insel, befinden sich auf diesem Gebiet. Das Haus "Landlyst" ist ein kleines medizinische Museum. Im Sommer ist hier ein kleines Café "Kaffi Skans" im Betrieb .

Das neue Lavagebiet von der Eldfell-Eruption in 1973

Spazieren Sie auf der neuen Lava, mehrere Meter über der alten Siedlung. Viele Wegweiser auf der neuen Lava weisen auf ehemalige Straßen und Häuser vor dem Ausbruch hin. Es ist zu empfehlen, einen Spaziergang durch das alte geothermisches Gebiet zu machen, in dem die Einwohner der Insel die Wärme der abkühlenden Lava zum Heizen ihrer Häuser nutzten, danach in östliche Richtung nach Prestvík und Viðlagavík zu laufen und den Spaziergang in den Lava Garten "Gaujulundur", einer Oase in der Lava, zu beenden.

Besuchen Sie den Golfplatz. Spielen Sie Golf auf dem Platz, der von der Zeitschrift Golf Digest als einer der 200 schönsten in Europa gewählt wurde. Manche Spieler sind so von der Schönheit angetan, dass sie vergessen, die kleinen weißen Bälle zu schlagen.

Fahren Sie mit dem Boot rund um die Inseln. Die Bootsfahrt mit Reiseleitung dauert anderthalb Stunden. Wenn man Glück hat spielt der Reiseleiter auf seinem Saxofon oder seiner Trompete in einer der Höhlen, die besichtigt werden. Auf dieser Rundfahrt erlebt man das Vogelleben ganz nah, und manchmal ist es möglich Wale zu beobachten.

Heimaklettur: Der höchste Berg auf Heimaey

Steigen Sie auf den Heimaklettur, den höchsten Berg der Inseln (283 m). Der Aufstieg dauert nicht sehr lang. An wenigen Stellen ist ein bisschen klettern notwendig, aber an den schwierigsten Stellen sind Leitern angebracht. Die Aussicht vom Gipfel ist nach allen Richtungen einmalig.

Fahren Sie mit dem Auto auf Stórhöfði, den windigsten Ort auf Island, vielleicht sogar in ganz Europa. Im Jahr sind durchschnittlich nur vier Tage Windstille hier und die Windgeschwindigkeit kann bis zu 30m/sek erreichen. Von Stórhöfði aus hat man nach allen Richtungen eine wunderbare Aussicht.

Schwimmen Sie in der Schwimmhalle, eine der besten Meerwasser-Schwimmhallen des Landes. Anschließend kann man in die Sauna gehen, oder sich im Fitnessraum austoben.

Der Hafen ist eines der saubersten Hafengebiete auf Island und ist immer einen Rundgang oder Rundfahrt wert. Gewöhnlich sprüht hier das Leben und es lohnt sich vor allem die Friðarhöfn ("Friedenshafen") anzuschauen, wenn die Fischer den Fang des Tages an Land bringen.

Landakirkja ist das älteste Gebäude auf den Westmännerinseln

Landakirkja ist eine regionale Lutherische Kirche und das älteste Gebäude auf der Insel. Es ist ein altes und würdevolles Gotteshaus, in dem die Kanzel über dem Altar steht. Sonntags sind natürlich alle zum Gottesdienst willkommen.

Besuchen Sie die Spuren des Türkennüberfalls: Ræningjatangi (Räuberlandzunge), Lyngfellisdalur, Prestasteinn (Priesterstein), Sængurkonusteinn (Stein der Gebärenden), Fiskhellar (Fischhöhle) und Hundraðmannahellir (Die Höhle der Hunderte). Sehr zu empfehlen ist die Theateraufführung über diese Ereignisse aus dem Jahr 1627.

Genießen Sie das Leben in einem von vielen Restaurants des Ortes, wo normalerweise lokale Spezialitäten, wie geräucherter Papageientaucher oder frischer Fisch im Angebot sind.